Urban

Ungeziefer in der Wohnung: ein bekanntes Berliner Problem

Wir haben es alle schon erlebt: Du schaust gerade fern oder liest ein Buch, als du aus dem Augenwinkel heraus eine blitzende Bewegung siehst. Ist es eine überaktive Klimaanlage? Ein Geist? Ein Außerirdischer? Ein Eindringling? Nun, irgendwie schon. Es ist ein gewöhnlicher Haushaltskäfer.

Obwohl es leicht ist, in Panik zu verfallen, wenn du einen Käfer über den Boden oder die Theke huschen siehst, kannst du diese unerwünschten Mitbewohner mit ein paar einfachen Tricks und einem Wanzenspray für die Wohnung loswerden und verhindern, dass sie in deine Wohnung gezogen werden.

Die häufigsten Schädlinge in der Wohnung

Mücken, Stinkwanzen, Käfer, Fruchtfliegen, Spinnen. Die Liste der häufigsten Haushaltsschädlinge ist lang. Und das sind nur die, die du sehen kannst. Laut einer Studie gibt es rund 100 verschiedene Arten von Arthropoden in einem durchschnittlichen deutschen Haushalt. Hier sind die fünf am häufigsten vorkommenden:

Kakerlaken. Normalerweise findet man Kakerlaken in der Küche oder im Badezimmer, vor allem in Großstädten sind sie sehr verbreitet. Sie sind auch reichlich vorhanden – wenn du eine siehst, sind es bestimmt noch mehr.

Ameisen. Winzig und unerbittlich, werden Ameisen von Nahrung, Wasser und Unterschlupf in Innenräumen angezogen. Sie hinterlassen eine Duftspur, um alle ihre Artgenossen einzuladen, sich an der Beute zu erfreuen.
Tausendfüßler. Diese vielbeinigen Eindringlinge können furchteinflößend sein, aber eigentlich gehören sie zu den Guten. Sie fressen andere Insekten, einschließlich Kakerlaken, Motten und Termiten.

Spinnen. Dies ist ein weiterer Schädling, der in die Kategorie “beängstigend zu sehen” fällt. Einige Spinnen sind harmlos, aber andere sind giftig. Du willst wahrscheinlich keine von beiden in deiner Wohnung haben.

Silberfische. Diese Schädlinge, die eigentlich aus der Zeit vor den Dinosauriern stammen, leben von Stärke, Leim und Klebstoffen, wie sie in Zeitungen, Kartons, Bucheinbänden und Teppichen vorkommen.

Wie kannst du Schädlingsbefall vorbeugend entgegenwirken?

Der erste Schritt ist natürlich die regelmäßige Vorbeugung von Ungeziefer, und dafür ist die Hausverwaltung verantwortlich.

Wenn du deine Wohnung besichtigst, solltest du nach den Richtlinien der Hausverwaltung zur Schädlingsbekämpfung fragen. Idealerweise hat die Wohngemeinschaft einen Plan zur vorbeugenden Schädlingsbekämpfung, um die üblichen Ungeziefer innerhalb und außerhalb des Gebäudes zu bekämpfen. Das Fehlen eines Plans zur Schädlingsbekämpfung ist ein wichtiges Warnsignal bei der Wohnungssuche.

5 Tipps, um Ungeziefer in Wohnungen loszuwerden

1.) Wische alle Oberflächen ab – besonders in der Küche
Wenn SChädlinge ins Haus kommen, dann meist, weil sie nach etwas Essbarem suchen. Selbst winzige Krümel, ein Tropfen Marmelade oder eine Schüssel mit Tierfutter können Ameisen, Fliegen und Kakerlaken anlocken. Wasche schmutziges Geschirr sofort ab. Desinfiziere alle Bereiche, in denen du Essen zubereitest, einschließlich Herd, Mikrowelle und Arbeitsflächen. Sauge, fege und wische regelmäßig. Schau dir unsere ultimative Checkliste für die Wohnungsreinigung für weitere Tipps an.

2.) Lebensmittel wegräumen
Lagere trockene Lebensmittel – einschließlich Getreide, Müsli, Brot, Samen, Mehl und Nüsse – in luftdichten Behältern, vorzugsweise aus Glas oder schwerem Plastik. Bewahre alle Obst- und Gemüsesorten im Kühlschrank auf – nicht in einer Schüssel auf der Arbeitsplatte, wo sie ein leichtes Buffet für Ameisen oder Fruchtfliegen bieten könnten.

3.) Lasse keine feuchten Gegenstände herumliegen
Ein weiterer Grund, warum Ungeziefer ins Haus kommt, ist, um Wasser zu finden. Gib ihnen keine Trinkquelle. Überprüfe unter den Waschbecken in Küche und Bad, um sicherzustellen, dass du keine undichten Rohre oder tropfende Flüssigkeiten hast. Verwende einen Pflanzentopf unter allen Kübelpflanzen und entleere ihn häufig, um stehendes Wasser zu vermeiden. Hebe feuchte Handtücher, Teppiche und Waschlappen auf und wasche sie sofort.

4.) Alle Risse abdichten
Bewaffne dich mit etwas Dichtungsmasse und kümmere dich um alle Ritzen und Spalten, die eine Eintrittspforte für Krabbeltiere sein könnten. Achte besonders auf die Stellen, an denen Fußleisten und Wände aufeinandertreffen, sowie auf den Raum hinter Schränken. Sprich mit deiner Hausverwaltung, wenn du dir nicht sicher bist, ob du vorgehen solltest.

5.) Maßnahmen ergreifen
Es gibt eine Reihe von Produkten zur Insektenbekämpfung auf dem Markt. Viele Firmen bieten Ameisen- und Kakerlakenfallen, Rattenfalle Köder, Sprays und Insektensprays für die Wohnung an. Außerdem gibt es natürliche Alternativen von GreenHero und Futura, wie z.B. Schlupfwespen von Futura, die sicher für die Verwendung in der Nähe von Kindern und Haustieren sind. Manche Leute schwören sogar auf Pfefferminzöl. Fülle eine leere Sprühflasche mit 10-15 Tropfen Pfefferminzöl und einer Tasse Wasser und trage es überall dort auf, wo du Wohnungswanzen gesehen hast.

Wichtiger Hinweis: Wenn du die Schädlingsbekämpfung selbst in die Hand nimmst, kann es für professionelle Schädlingsbekämpfer schwieriger werden, richtig zu arbeiten. Bevor du Maßnahmen ergreifst, stelle sicher, dass für mindestens sieben Tage keine Behandlungen in deiner Wohnung geplant sind.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...