Urban

Rauchen ist out: Wie man mit dem Rauchen aufhört

Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören, egal wie lange du es schon tust. Du wirst vielleicht überrascht sein zu hören, dass sich dein Körper schon am ersten Tag des Rauchstopps erholt!

Hier sind einige Tipps und Tricks, die dir helfen, das Rauchen aufzugeben.

Warum rauchst du?

Als Raucher ist dein Körper süchtig nach dem Nikotin in Zigaretten, von dem du süchtig wirst. Vielleicht rauchst du auch als Teil einer Routine, sodass es zu einer automatischen Reaktion wird, wenn du eine Pause von der Arbeit machst, eine Mahlzeit einnimmst oder Zeit mit Freunden verbringst.
Bevor du mit dem Rauchen aufhörst, kann es hilfreich sein, herauszufinden, welche Herausforderungen auf dich zukommen werden: Denke darüber nach, wann du rauchst – bist du ein starker Kettenraucher? Oder neigst du dazu, in der Mittagspause die eine oder andere zu rauchen?
Ziehe in Erwägung, in der Woche bevor du aufhörst, ein Rauchertagebuch zu führen. Notiere dir:

  • Wann du rauchst
  • Wie viele Zigaretten du rauchst
  • Wie stark dein Verlangen ist
  • Wenn du in der Vergangenheit versucht hast, mit dem Rauchen aufzuhören, denke darüber nach, was dich zum Rückfall gebracht hat.

Wenn du das herausgefunden hast, schreibe einige Ideen auf, die dir helfen, deine Routine zu durchbrechen. Wenn du zum Beispiel nach einer Mahlzeit rauchst, kannst du diese durch etwas anderes ersetzen?

Menschen, die bei der Raucherentwöhnung fachliche Unterstützung und Medikamente kombinieren, sind um 225% erfolgreicher (Cancer Research UK), nähere Informationen dazu findest du unter www.anbieter-raucherberatung.de/. Hier findest du auch viele Informationen darüber, was dich erwartet, wenn du mit dem Rauchen aufhörst und welche körperlichen Vorteile du bemerken wirst.

Lege ein Datum fest, um mit dem Rauchen aufzuhören

Wähle einen Tag aus, an dem du weniger gestresst bist oder – wenn du dazu neigst, in Gesellschaft zu rauchen – an dem du weniger wahrscheinlich irgendwo hingehst, wie zum Beispiel in eine Bar, wo man besonders stark zum rauchen motiviert wird. Entferne am Vortag alles, was mit dem Rauchen zu tun hat (auch halbfertige Packungen und Feuerzeuge) und widerstehe der Versuchung, eine Ersatzpackung “für den Notfall” zu behalten. Erzähle Freunden und Familie, dass du aufhörst, damit sie dich unterstützen können.

Motiviert bleiben

Dem Verlangen zu widerstehen ist schwer, aber mit der Zeit wirst du feststellen, dass es einfacher wird. Es gibt eine ganze Reihe von Tricks, die dir dabei helfen können, darunter:

  • Denke an den Grund, warum du aufhören willst. Wenn es eine Person ist, die dir wichtig ist, behalte ein Foto, das du dir ansehen kannst, wenn du in Versuchung gerätst. Wenn es etwas anderes ist, schreibe es auf ein Stück Papier und behalte es immer bei dir.
  • Finde etwas, das du mit deinen Händen tun kannst:
  • Wenn du trinkst, halte dein Glas in der Hand, mit der du rauchst
  • Fummele mit einem Bleistift, Stressball oder Gummiband
  • Schneide einen Strohhalm in zigarettengroße Stücke und inhaliere durch ihn
  • Lenke dich ab
  • Spiele ein Spiel auf deinem Handy
  • Sprich mit jemandem
  • Höre Musik
  • Einen Spaziergang machen
  • Kaue einen Kaugummi
  • Ziehe eine Nikotinersatztherapie in Betracht – wie z.B. Pflaster, Kaugummi oder Vaping – da dies deine Chancen, mit dem Rauchen aufzuhören, erwiesenermaßen verdoppelt. Du kannst mit deinem Hausarzt und deiner Apotheke sprechen, um zu entscheiden, was für dich richtig ist.
  • Wenn deine Freunde rauchen, finde heraus, ob sie für ein oder zwei Wochen das Rauchen in deiner Nähe vermeiden können. Wenn dir jemand eine Zigarette anbietet, sage einfach “Nein, ich rauche nicht”.

Es ist auch gut, sich selbst kleine Belohnungen zu geben, wenn du bestimmte Meilensteine erreichst, wie z.B. dein Lieblingsessen zu kochen. Nach zwei Tagen wirst du feststellen, dass sich deine Fähigkeit zu schmecken und zu riechen verbessern wird, so dass das Essen fantastisch schmecken wird!

Du kannst auch genau ausrechnen, wie viel Geld du pro Woche für das Rauchen und Sprays wie z.B den Geruchsentferner von Greenhero ausgibst und diesen Betrag in eine Belohnung stecken. Es ist wichtig, das Rauchen nicht durch Bequemlichkeitsessen zu ersetzen und sicherzustellen, dass du auf deine Gesundheit achtest, während du aufhörst.

Wenn du eine Zigarette hast

Mach dir keine Sorgen, wenn du einen Fehler machst und eine Zigarette rauchst – viele Menschen müssen es mehrmals versuchen, bevor sie aufhören. Nutze diese Erfahrung, um daraus zu lernen:

Wenn du eine Packung gekauft hast, wirf den Rest davon weg Erinnere dich daran, dass du es geschafft hast, für eine Weile aufzuhören und dass es schwer sein wird, eine Sucht zu besiegen
Finde heraus, was dich dazu gebracht hat, wieder zu rauchen und was du tun kannst, um in Zukunft damit umzugehen. Übrigens: falls du es aktuell doch noch nicht schaffst, dich vom Rauchen zu trennen, dann kannst du wenigstens deine Textilien schützen, indem du Greenhero Waschimprägnierung in die Waschmaschine tust und ihnen somit einen natürlichen Schutzfilm gegenüber Dreck und Gerüchen gibst.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...